Home
Über mich
Mooreiche
Werkstatt oder "Buddli"
Meine Werke
Gästebuch
Kontakt
Lageplan


In einem Feld bei uns in Walperswil im "Drei Seenland", gab die Erde beim Pflügen des Feldes eine Mooreiche frei. Ja das kommt nicht alle Tage vor, und erst recht nicht, wenn man diese für die Drechslerei benutzen kann! Die Mooreiche musste so rasch wie Möglich aus der Sonne und an einen "Sicheren" Platz gebracht werden, wo Sie sich nach der langen Reise erholen kann.

Ich möchte mich bei allen Bedanken, die mir das Unternehmen Mooreiche und deren Geschichte näher gebracht haben.

Müller Ändu aus Utzensdorf vielen Dank für das rasche Handeln, Wissen und die Unterstützung.

Die Mooreiche war ca. 9 Meter lang und hatte einen Durchmesser von ca. 1 Meter.
Mit zweckmässigen Geräten wurde die Mooreiche zerlegt.
Und nun wurde die Mooreiche Abtransportiert. Danke auch dem Junior für die Tatkräftige Unterstützung.
Eine Besonderheit stellt die Mooreiche dar. Dabei handelt es sich nicht um eine Baumart, sondern um Eichenstämme, die über Jahrhunderte in Mooren, Sümpfen oder in Flussufern gelegen hatten und ausgegraben wurden. Die Gerbsäure des Eichenholzes verbindet sich mit den Eisensalzen des Wassers, wodurch das Holz sehr hart wird und sich stark verfärbt. Die Verfärbung kann sehr unregelmäßig sein und variiert von hellgrau über dunkelgelb, dunkelbraun, blaugrau bis tiefschwarz. Diese subfossilen Eichen können 600 bis 8500 Jahre alt sein.
Ach ja diese Mooreiche hatte ein SCHWARZ das ich vor diesem Treffen mit der Mooreiche nur vom hören kannte!!!!!

Sobald die ersten Objekte Entstanden sind, werde ich Sie in Sachen Mooreiche, und auch wenn Möglich über das Alter der Mooreiche weiter informieren.

Diese Schüssel wurde aus der Mooreiche hergestellt.